Online Casino Erpresser wurden verurteilt

Man sollte sich gut überlegen ob kriminelle Machenschaften sich lohnen, denn sehr schnell können diese in die Hose gehen. Genau diese Erfahrung machten vor kurzen zwei aus Polen stammende Erpresser, diese verlangten auf eine nicht sehr schöne Weise die Hälfte des Unternehmens von einem Online Casino Inhaber. Dieser Schuss ging jedoch für die beiden Erpresser nach hinten los, sie wurden zu jeweils fünf Jahren Haft von dem zuständigen Gericht verurteilt.

Die beiden aus Polen stammenden Erpresser Piotr Smirnow und Patryk Surmacki haben damit bewiesen, wie manche Menschen doch so unverschämt sein können. Da beide Hacker aus Leidenschaft sind, dachten sie sich, sie könnten Profit schlagen mit ihren PC Fähigkeiten und drohten einem Online Casino Besitzer mit einem Hacking Angriff. Die beiden Erpresser drängten den in Manchester sitzenden Boss dazu, die Hälfte seines Unternehmens ihnen zu überschreiben. Das Unternehmen hat einen Wert von guten 30 Millionen Pfund, für die Erpresser war dies lukrativ genug. Dann begannen die beiden Erpresser mit ihrem Hacker Angriff auf das Online Casino, der Casino Besitzer ließ sich zum Glück davon nicht abschrecken. Es ging verging nicht viel Zeit und schon wurden die beiden Erpresser von der Polizei ausfindig gemacht und wurden verurteilt wegen Erpressung.

Sie waren nicht nur wegen Erpressung verurteilt, sie machten sich damit ja auch unbefugten Zugang zum Online Casino und wollten dies lahmlegen mit deren Viren. Diese Vorgehensweise ging jedoch zum Glück nicht auf wie es sich die beiden Polen erhofft haben, beide wurden inhaftiert und mussten sich dann verantworten vor Gericht. Jeder von ihnen bekam eine Haft von 5 Jahren und 4 Monaten. Dem Richter war von vornherein klar, dass die beiden diese Tat schon sehr lange geplant haben mussten, damit handelten sie auf jeden Fall sehr kaltblütig. Wäre dies den beiden gelungen, hätten sie absichtlich dem Unternehmen in einem riesigen Ausmaß geschädigt. Die Polizei in Manchester gab bekannt, dass die beiden sich schon viele Jahre kannten und schon zusammen krumme Geschäfte gemacht haben.

Im Juli 2013 meldete sich Smirnow bei dem Casino Besitzer, er wolle sich auf geschäftlicher Basis mit ihm zusammentun, der Besitzer weigerte sich zunächst, dann gab es doch ein Treffen. Bei diesem Treffen wurde jedoch klar, dass sich die Polen auf keinen Fall mit ihm zusammentun wollten, sondern das sie den Besitzer erpressen wollen, was sie bereits lange vorher geplant haben. Einen Verlust in Höhe von 15.000 Pfund machte der Besitzer nach dem Hacker Angriff, denn gute 5 Stunden war seine Seite nicht mehr erreichbar. Bei einem US Gaming Besitzer versuchten diese einen ähnliche Erpressung,, daher konnten sie sehr leicht geschnappt werden, denn daher kannte die Polizei die beiden schon.